Fotografie des Stollenprofiles im Alten Glücksrad Fotografie des Stollenprofiles im Alten Glücksrad

 

 

 

 

 

 

 

 


 

Als Projekt  zur Erhaltung von  Bergbaurelikten wurde das Mundloch des Stollens „Altes Glücksrad“ freigelegt  und  mit  einem  neuen Ausbau  im vorderen Bereich versehen. Als oberer Stollen der Grube Glücksrad, später Cons. Cornelie, erschließt er den Erzgang bis zum Tagesschacht und den Pingen, über dem höher gelegenen Weg. Bereits 1781 wird die Grube unter dem Namen „Knäpge“ in einer Mutungsurkunde genannt. 1819 bzw. 1821 trägt sie den Namen „Knöpchen“ und wird von  verschiedenen  Besitzern, immer  für  kurze  Zeitabschnitte, betrieben. Der Stollenausbau ist bis zum Absperrgitter begehbar! „Fahren“ Sie ein und drücken Sie den gelben Knopf am letzten Türstock rechts. Ein kleiner Einblick in die Welt „unter Tage“ wird sichtbar. GLÜCK AUF!

Search

Copyright © 2018 Verein für Siegerländer Bergbau. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.

Termine

Keine Einträge gefunden

Login

Zum Seitenanfang