Erztransport zur Verhüttung

Dieser Hohlweg verbindet verschiedene Bergwerke an der Eisernhardt. Sein Verlauf ist noch heute an vielen Stellen im Gelände sichtbar. Auf ihm wurden die Erze aus den Gruben ins Tal, zur Schmelzhütte und Material zu den Bergwerken transportiert. Im Tal gab es das nötige Wasser zum Antrieb der Gebläse für die Verhüttung im Hochofen. Über viele Jahrhunderte nutzte man diesen, vielleicht einzigen Verbindungsweg zwischen den Gruben und der Hütte. Noch um 1880 nutzte der Eiserner Fuhrmann Weil diesen Weg für die letzten Fuhren Erz, aus dem Raderstollen, zur Hütte. Zahllose Karren, meist von Ochsen gezogen, hinterließen hier ihre Spuren und gruben den Weg immer tiefer in den Waldboden ein. Der Hohlweg nimmt seinen Anfang im Bereich der Sinternzeche, auf der Kuppe des Berges und ist bis zu dieser Stelle erhalten.

Karte der Eisernhardt mit eingezeichneten Hohlwegen

Search

Copyright © 2018 Verein für Siegerländer Bergbau. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.

Termine

Keine Einträge gefunden

Login

Zum Seitenanfang